Titelbild

Kooperationen

Schule als Lern- und Lebensort, das heißt auch die vielfältige Öffnung von Schule in die Region. Kooperationen in der Bildung mit den unterschiedlichsten Partnern bringen Innovation und Erweiterung des Angebotsspektrums.
Schulen brauchen neue Partner, damit sie auch zukünftig angesichts der Herausforderungen des gesellschaftlichen Wandels ihrem Bildungs- und Erziehungsauftrag gerecht werden können. Nur im engen Kontakt mit ihrem gesellschaftlichen Umfeld können Schulen heute für das Lernen sowohl den angemessenen Rahmen als auch die notwendige Verknüpfung mit der gesellschaftlichen Realität bieten. Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrkräften mit schulischen und außerschulischen Partnern sind sehr vielfältig. Stellvertretend für die große Vielzahl sollen hier einige wichtige Kooperationen genannt werden:

  • Andere "Talschulen", d.h. Grundschulen der VG Lambrecht
  • Weiterführende Schulen in Richtung Neustadt und Kaiserslautern
  • Förder- und Schwerpunktschulen im Einzugsgebiet
  • Schulen mit "Hochbegabtenförderung"
  • Universitäten mit Kinder-Uni- Angeboten
  • Kooperation mit den regionalen Kita´s
  • Jugendamt der Kreisverwaltung DÜW
  • Redaktion von Mittelpfalz.de
  • TV Weidenthal
  • Forstamt und Gemeindeförster
  • POLIZEI und Jugendverkehrsschule DÜW

u.v.m.




Kooperation zwischen der Grundschule und dem Turnverein Weidenthal
Als Anfang der Neunziger Jahre die Landesregierung gemeinsam mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz Kooperationen zwischen Sportvereinen und Schulen ins Leben rief, sprang man in Weidenthal sofort auf diesen Zug auf. Der Vorteil, mit Heinz Ohliger ein Vorstandsmitglied des Turnvereins Weidenthal als Sportlehrer im Lehrerkollegium zu haben, war der Sache dienlich. Gemeinsam mit der damaligen Schulleiterin Ursula Mazaud waren die Anträge schnell gestellt und die Voraussetzung für eine Zusammenarbeit geschaffen. Weitere Unterstützung bot ab 2002 auch die Schulleiterin Cornelia Stumpf, zeitweise Übungsleiterin der Kinderturnstunde im Turnverein, und seit 2009 ihr Nachfolger Thomas Fritz, der als Fachlehrer für Sport ebenfalls größtes Interesse an einer Weiterführung der Kooperation zeigt.

Über die Jahre hinweg ermöglichte die jährliche finanzielle Zuwendung durch das Land Rheinland-Pfalz die Anschaffung von Geräten, die sowohl im Schulsport als auch im Vereinstraining genutzt werden können und ohne den Kooperationsvertrag überwiegend unerschwinglich wären. Dazu zählen nicht nur Kleingeräte wie Bälle, Seile und Reifen, sondern auch teure Elemente wie Startblöcke für die Halle, ein transportables Beschallungsgerät mit Mikrofonen und, als neueste Errungenschaft, ein Trampolin.

Seit nun fast 20 Jahren ist Heinz Ohliger vormittags und nachmittags mit den Schülerinnen und Schülern aktiv, in den Trainingsstunden ganz nah an den Leichtathletikgruppen dran; er betreut die Kinder auch bei Sportfesten und sammelt jedes Ergebnis für die Statistik der Sportabzeichen in Schule und Verein. Darüber hinaus erstellt er in jedem Frühjahr einen Bericht über die Kooperation. Die jährliche fristgemäße Berichterstattung ist dringende Voraussetzung für eine Fortsetzung der Unterstützung seitens des Landes und des LSB, ein Versäumnis hat die sofortige Beendigung zur Folge!

Grundschule Weidenthal • Langentalstr. 3 • 67475 Weidenthal • Tel: 06329/511 • Mail: info@gs-weidenthal.de
Impressum :: Redaktion