Titelbild

Leseförderung

Eine der wichtigsten Aufgaben, die die Schule zu vermitteln hat, ist das Lesen. Es schafft die Grundlage, um berufliche Ziele und Wünsche zu erreichen und um sich aktiv am gesellschaftlichen Leben zu beteiligen. Die Lesefertigkeit ist mit vielen intellektuellen Fähigkeiten unmittelbar verbunden: Sie beeinflusst die Entwicklung des Vorstellungsvermögens, der Fantasie, der Sprach- und Ausdrucksweise und ist Grundlage für die Erfahrung, wie bereichernd und (ent-) spannend Lesen sein kann.

Diese Fähigkeiten und Erfahrungen zu entwickeln, zu fördern und zu schützen ist das oberste Ziel der schulischen Bildung. Allerdings ist auch bekannt, dass die Lesefreude im Laufe der Schulzeit stetig abnimmt. Wenn man davon ausgeht, dass Kinder im Kindergartenalter Geschichten geradezu verschlingen, zeigt sich von dieser Begeisterung bei vielen Jugendlichen nur noch wenig. So hat das Kollegium der Grundschule Weidenthal nach Wegen gesucht, das Lesen bei Kindern und Jugendlichen wieder zu einer Leidenschaft zu machen!

Leseeltern im Unterricht
Gerade in der Anfangszeit des Lesenlernens ist es wichtig, dass alle Kinder möglichst viel jemandem etwas laut vorlesen. Da es oft schwierig ist, dass jedes Kind der Lehrkraft oder der Klasse etwas vorlesen kann, haben wir inzwischen in allen Klassen an unserer Schule Leseeltern. Leseeltern sind Erwachsene, die Lust und Zeit haben einmal in der Woche für eine Stunde zu kommen und mit den Kindern in einer Kleingruppe in einem separaten Raum zu lesen. Die Erfahrung hat zeigt, dass es allen Kindern sowie Eltern viel Spaß macht und sich alle schon auf das nächste Mal freuen!

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen engagierten Leseeltern für ihre Hilfe und Unterstützung recht herzlich bedanken!

ANTOLIN (Leseverständnis-Onlineplattform)
Seit 2005 hat die Verbandsgemeinde Lambrecht auf die Initiative der Grundschulen Lambrecht und Weidenthal hin, für alle sechs Grundschulen des Tales eine sogenannte Schulträger-Lizenz des Internetprogramms Antolin erworben, das nachhaltig Schülerinnen und Schüler zum Lesen motiviert und damit deren Lesefähigkeit / Lesekompetenz fördert.

Antolin funktioniert so: Ein Kind liest ein Buch und beantwortet anschließend im Internet dazu Fragen. Für jede richtige Antwort bekommt es auf einem persönlichen Lesekonto Punkte gutgeschrieben. Auf diese Weise fördert Antolin das sinnentnehmende Lesen und motiviert die Kinder, sich mit den Inhalten der gelesenen Werke auseinander zu setzen. Dadurch ist Antolin der kindgerechte Schlüssel, selbstbestimmt eine eigene Leseridentität zu entwickeln.

Um zu gewährleisten, dass alle Kinder - je nach sozialer Herkunft - an diesem Programm teilnehmen können, muss die Schule zum einen genügend Lesestoff bereitstellen und zum anderen den Kindern auch genügend Zeit zum Lesen und zum Fragen beantworten im Internet einräumen.

Beides konnte in der Grundschule Weidenthal erfolgreich umgesetzt werden: Es wurde im Stundenplan der Klassen zwei bis vier jeweils eine Antolin - Lerneinheit fest verankert, in der alle Kinder entweder still an einem angefangenen Buch weiter lesen können, oder zu einem gelesenen Titel die ins Netz gestellten Verständnisfragen mit dem Internetprogramm Antolin beantworten können. Dazu steht Ihnen das Computerlabor zur Verfügung. Die Antolin-Stunde im Fächer-Kanon der Grundschule in Weidenthal heißt: aufatmen zu dürfen - um sich dem Lesen zu widmen, um mit sich selbst und dem Buch allein zu sein, ungestört von Lehrern und Mitschülern. In dieser Zeit der schöpferischen Ruhe entwickelt sich die Freude am Weiterlesen fast von selbst. Es wird intrinsisches Interesse für Literatur geweckt, und das Kind entdeckt, entfaltet, bildet seine Persönlichkeit.

Schulbücherei mit über 1500 Medien
Seit 2005 verfügt unsere Schule über eine eigene Schulbücherei. Die Bücher sind eingeteilt in Ganzschriften für Erstleser und fortgeschrittene Leser, Lexika, Comics und Bilderbüchern.

Die Bücherei ist morgens vor Schulbeginn geöffnet und alle Schüler können sich Bücher ausleihen. Das Büchereiteam, das aus zuverlässigen Schülern der 3. und 4. Klasse besteht, verwaltet die Bücherei ausgezeichnet. Zusammen mit der Büchereileiterin Marion Steinmetz wird der Bestand ständig aktualisiert und neu katalogisiert. Während des Schuljahres gibt es z.B. Krimi- oder Märchenwochen ... .

Landesbibliothekszentrum Neustadt
Unser Kollegium nutzt immer wieder Lesespaßkisten, Themenkisten und Klassensätze der Ergänzungsbücherei Neustadt mit altersgerechter Literaturauswahl für alle Klassenstufen. Ein tolles Angebot für differenzierten, motivierenden, zusätzlichen Lesestoff! Dieses tolle Angebot wird im Rahmen der Kampagne "Leselust in Rheinland-Pfalz" mit Mitteln des Landes finanziert.

 

Tage des Lesens
Anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages und den anschließenden Tagen des Lesens (Aktion in der Kampagne „Leselust“ in Rheinland-Pfalz) macht sich das Kollegium der Grundschule Weidenthal jährlich im Vorfeld Gedanken darüber, wie es diesen Tag für seine Schüler und Schülerinnen erlebnisvoll und spannend gestalten könnte und an den sich die Kinder noch gerne und lange erinnern werden. Dazu werden zunächst Vorlesepaten gesucht, die die Kinder bereits aus dem Weidenthaler Umfeld kennen. Sonja Clemens, die in der Stadtbücherei Neustadt berufstätig ist, las 2013 den Kindern der Klassen 1 und 2 wunderschöne Kinderbücher („Pippilothek“ und „Guter Drache & Böser Drache“) vor und verzauberte die kleinen Zuhörer in Drachen- und Tierwelten. Im Saal der zweiten Klasse wurde mit Matten, Decken, Stehlampe und Kerzenlichtern eine kuschelige Vorleseatmosphäre geschaffen. Dr. Manfred Reiber las den älteren Schülern und Schülerinnen das Buch „Ronja Räubertochter“ von Astrid Lindgren vor, in Vorbereitung auf die Aufführung dieses Werkes im Nationaltheater Mannheim.

Aber, warum ist das Vorlesen so wichtig? Antworten: Für die Sprachentwicklung von Kindern wird dem Vorlesen und gemeinsamen Betrachten von Bilderbüchern ein großer Einfluss zugesprochen. Die Kinder erwerben neben Wortschatz und Kenntnissen sprachlicher Strukturen auch Wissen darüber, welche Gegenstände mit Wörtern und Sprache benannt werden. Auch nehmen sie oft neue Gegenstände wahr, denen sie in ihrem Alltag eventuell nicht oder nicht häufig begegnen.

Entscheidend für die Wirksamkeit von Vorlesen und Erzählen sind Nähe und Austausch mit einer Vertrauensperson. Darin liegt ein entscheidender Unterschied zum Fernsehen oder ähnlichen Medien, die Kinder häufig alleine nutzen. Auch die Fantasieentwicklung in der Kindheit kommt dem Vorlesen eine bedeutsame Rolle zu.

Kinder und Jugendliche, denen in der Kindheit von den Eltern vorgelesen wurde, haben häufiger eine positive Einstellung zum Bücherlesen als Gleichaltrige, denen nicht vorgelesen wurde.

Beim Bücherlesen kann man viel lernen, in andere Welten eintauchen,… Bücherlesen ist gemütlich, spannend, … .Bücherlesen macht einfach Spaß!

Zwei Drittel der Kinder, denen vorgelesen wurde, treiben mehr Sport und spielen lieber Musikinstrumente. Die Ergebnisse der Forschung zur Lesesozialisation legen einen günstigen nachhaltigen Einfluss des Vorlesens auf die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen nahe.

Freiwillige Teilnahme an der Neustadter Bücherrallye

Seit 2007 lädt Marion Steinmetz immer wieder interessierte Kinder und deren Eltern zum gemeinsamen Besuch der Neustadter Bücherrallye durch die Buchhandlungen und die Stadtbibliothek ein. Ein kindgerechtes Rätsel leitet alle Beteiligten durch die Innenstadt und am Ende winken tolle Preise! Die Teilnahme an der Bücher-Rallye in Neustadt ist inzwischen zu einer festen Tradition geworden. Der Gang durch die Buchhandlungen und die Beschäftigung und Konfrontation mit neuen Büchern ist für die Teilnehmer jedes Jahr immer wieder ein Highlight und besonderes Erlebnis.


Grundschule Weidenthal • Langentalstr. 3 • 67475 Weidenthal • Tel: 06329/511 • Mail: info@gs-weidenthal.de
Impressum :: Redaktion